Unwichtiges u. Witziges

Donnerstag, 20. Januar 2011

so kann's gehen.... :-)

Die Merkel, der Westerwelle und der Schäuble fliegen über Deutschland.

Da sagt plötzlich der Guido:"Wenn ich jetzt Hundert Euro hinaus werfe,
freut sich da unten 1 Deutscher!

Och sagt der Wolfgang, wenn wir 10 Zehner raus werfen freuen sich 10 Deutsche.

Noch besser ist, sagt die Angie,
wir werfen 100 1 Euro-Münzen runter, dann freuen sich 100 Deutsche!!

Der Pilot dreht sich rum und sagt:
"Wenn ihr jetzt nicht aufhört so dumm zu quatschen, schmeiß ich euch alle
drei raus, dann freut sich ganz Deutschland!!! .
.

Sonntag, 18. Oktober 2009

Alkohol konserviert

Bildung und lachen zum Sonntag

Heute mal was nettes aus dem Irrgarten der deutschen Sprache mit Bastian Sick.

Die Bahn


Im Restaurant



Viel Spass beim ansehen und zuhören.

Freitag, 18. September 2009

So bin ich eben

Gefunden habe ich diesen Test bei der Frau Kratzbürste und habe ihn aus Jux und Dollerei mal gemacht. Was mich sehr erstaunt hat ist, wie sehr das Ergebnis doch auf mich zutrifft. Den Nagel auf den Kopf getroffen.


Persönlichkeitstest - Ihr persönliches Ergebnis

ISDB – Die Präzisionsminister


ISDBs sind die Zuverlässigkeit in Person. Wenn ein ISDB sich einer Sache annimmt, wird sie tadellos und termingerecht erledigt. ISDBs setzen alles daran, ihre Versprechen einzuhalten und erwarten Gleiches von anderen. Unzuverlässigkeit ist für den ISDB eine Schmach. Sie sind solide, gewissenhaft und traditionsbewusst. Für sie gilt der Leitspruch: „Jeder bekommt das, was er (durch Arbeit) verdient hat“. Im sozialen Umgang sind ISDBs eher zurückhaltend, sie hören lieber zu als viel zu reden. Wenn sie jedoch das Wort ergreifen, hat es Hand und Fuß.

ISDBs bevorzugen die sinnliche Wahrnehmung (S). Sie haben in der Regel ein brillantes Faktengedächtnis. Auf Gebieten, die sie interessieren, können ISDBs zu einem wandelnden Lexikon werden. Was sie nicht in ihrem Gedächtnis abgelegt haben, haben sie anderweitig archiviert und wissen bei Bedarf ganz genau, wo sie suchen müssen. ISDBs sind sehr strukturiert und ordentlich. Ihr Zuhause ebenso wie ihren Arbeitsplatz wird man selten unaufgeräumt vorfinden. Alles hat seinen Platz, ist überschaubar, sauber und geordnet.

ISFJs vertrauen auf ihre gesammelten Erfahrungen und halten erst dann nach Alternativen Ausschau, wenn das Bewährte versagt. Sie sind pragmatisch und bodenständig - sie suchen nicht nach der originellsten sondern nach der sinnvollsten Lösung. Sie sehen, was erledigt werden muss und packen zu. Verlässlich sind für sie nur greifbare Fakten. Spekulatives und abstrakte Theorien sind ihnen suspekt.

Im menschlichen Umgang sind ISDBs recht reserviert. Auf andere können sie unnahbar, sogar ablehnend wirken, obwohl dies selten in ihrer Absicht liegt. Der Grund ist, dass sie ihre Umwelt nicht nur aus einer introvertierten Zurückgezogenheit (I) heraus betrachten, sondern zwischen sich und den Dingen beziehungsweise Menschen eine kritische Distanz einlegen (D). Ihre Umgangsformen sind höflich, manchmal etwas förmlich.

Wie alle SB-Typen sind sie sehr verantwortungsbewusst. Sie fangen nichts unüberlegt an, sondern analysieren ihre bisherigen Erfahrungen und mögliche Risiken im Vorfeld. Wenn sie dann loslegen, nehmen sie es haargenau. Sie überprüfen kritisch ihren Erfolg, wobei ihnen auch Kleinigkeiten nicht entgehen.

Für ISDBs bedeutet Planung Sicherheit. Am wohlsten fühlen sie sich, wenn sie wissen, was von ihnen erwartet wird und worauf sie sich einstellen können.

Ihre Ordnung und ihr Erledigungsdrang gilt für die kleinen ebenso wie für die großen Angelegenheiten des Lebens. ISDBs halten Routine für die effektivste und bequemste Art, alltägliche Notwendigkeiten zu erledigen. Solange es keinen Anlass gibt, werden sie ihre Abläufe sicher nicht ändern. Auch ihren Lebensweg planen ISDBs schon früh. Zielsicher steuern sie auf ihre beruflichen und privaten Ziele zu. Sie sorgen in vielfacher Hinsicht vor, um sich für später abzusichern. Mit ihrem Geld sind sie sparsam und legen es möglichst sicher und dauerhaft an.

Wenn man ISDBs ein bisschen näher kennen lernt, wird man feststellen, dass sich hinter dem äußerlich ernsthaften und kühlen Eindruck Charme und Witz verbirgt. Weil ISDBs die Welt aus einem recht großen Abstand betrachten und sehr gute Beobachter sind, fällt ihnen vieles auf, was anderen entgeht. Mit trockenem, manchmal gar schwarzem Humor, bringen sie ihre Beobachtungen auf den Punkt. Wenn sie alle Pflichten hinter sich gebracht haben, können ISDBs sehr sinnenfreudig sein und es sich richtig gut gehen lassen.

LIEBE UND FREUNDSCHAFT:
ISDBs schließen nur sehr langsam Freundschaft. Sie richtig kennen zu lernen kann dauern und nicht wenige haben sich schon die Zähne ausgebissen. Meistens haben ISDBs recht wenige, dafür jedoch langjährige und stabile Freundschaften. Diesen festen Kreis erweitern sie selten, weil sie kein besonders ausgeprägtes Bedürfnis nach persönlichem Austausch haben. Mit ihren Freunden diskutieren sie gern über gemeinsame Interessen, über private und intime Themen sprechen sie selten.

Liebe bedeutet für ISDBs Stabilität, Sicherheit und Treue. Wie in allen anderen Lebensbereichen kann man sich auch innerhalb einer Beziehung 100% auf sie verlassen. Sie wünschen sich eine dauerhafte Partnerschaft, in der sie ebenso viel Zuverlässigkeit erfahren, wie sie selbst zu geben bereit sind. Deswegen sind sie kritisch in der Auswahl ihrer Partner. Ein ISDB nimmt einen Ehevertrag genauso ernst wie einen Geschäftsvertrag. Treu und zuverlässig übernimmt der ISDB Verantwortung für seinen Partner und die Familie. Auf ihren Partner sind sie sehr bezogen. Da sie ansonsten eher wenig Kontakte pflegen, leben sie ihre Partnerschaften sehr exklusiv und eng. Sie halten lange an der Beziehung fest, selbst wenn sie sie nicht unbedingt glücklich macht. Ihnen ist die Sicherheit der bestehenden Beziehung jedoch lieber, als die Unwägbarkeiten einer neuen Beziehung zu riskieren. Die ungewisse Aussicht, mit einem anderen Partner eventuell glücklicher sein zu können, lockt sie wenig.

ISDBs sind keine Menschen großer Worte. Sie zeigen, wie sehr sie ihrem Partner zugetan sind. Ihr größten Liebesbeweise sind aus ihrer Sicht die stabilen und materiell abgesicherten Lebensverhältnisse, die sie erarbeitet haben. Der Vorwurf, sie seien kühl und gleichgültig, kränkt sie sehr, weil sie darin ihr ganzes Bemühen und ihre tiefe Verbundenheit missachtet sehen. Es kann jedoch tatsächlich so sein, dass sie aus lauter Verantwortungsbewusstsein für ihre Familie, die liebevolle Zuwendung ein bisschen vernachlässigen.

PERSÖNLICHE GEBRAUCHSANWEISUNG:
• Bitte lass mir Zeit für mich allein! Ich brauche meine Ruhe und Zurückgezogenheit für mein inneres Gleichgewicht. Wenn ich im Alleinsein wieder Kraft geschöpft habe, bin ich umso mehr für dich da.
• Wenn wir miteinander reden, lass mir bitte Zeit zum Nachdenken! Ich muss erst mal meine Gedanken für mich sortieren, bevor ich sie ausspreche. Wenn es um ein „heißes Eisen“ geht, dann ist es oft besser, wenn ich eine Nacht darüber schlafen kann.
• Bitte erwarte nicht, dass ich dich zu allen Verabredungen begleite! Das Zusammensein mit anderen ist für mich oft anstrengend und ich muss einfach in der Stimmung dazu sein. Wenn das nicht der Fall ist, bleibe ich besser zuhause. Bitte versteh das!
• Bitte sei geduldig mit mir, wenn es um Gefühle geht! Es fällt mir sehr schwer, das zu formulieren, was mich wirklich bewegt und ich brauche meistens einen ziemlich langen Anlauf. Den kann ich jedoch nur nehmen, wenn ich mich nicht gedrängt fühle.
• Reagier auch du bitte nicht zu emotional! Versuch trotz allem, noch ein bisschen sachlich zu bleiben, damit ich dich verstehen kann. Gefühlsausbrüche und „Szenen“ verstören mich.
• Nimm es nicht persönlich, wenn ich dich kritisiere! Ich möchte dir helfen, indem ich dich auf Fehler aufmerksam mache und dich nicht verletzen.
• Wenn du dich über mich ärgerst oder dich gekränkt fühlst, sag es mir bitte! Ich kann nicht erahnen, was in dir vorgeht. Nur wenn du mit mir darüber sprichst, kann ich etwas ändern.
• Bitte respektier meine Ordnung und meine Routinen! Ich erledige Dinge nicht zufällig auf eine bestimmte Art und Weise, sondern weil es sich bewährt hat. Diese festen und vertrauten Strukturen geben mir Sicherheit und es fällt mir schwer, mich davon zu lösen. Deshalb verlang bitte nicht zu viel Spontaneität von mir.
• Bitte sei zuverlässig! Halte deine Versprechen ein oder sag mir zumindest rechtzeitig bescheid, wenn sich etwas ändert. Und bitte erkläre mir, warum du einen Plan umschmeißen willst.
• Wertschätze bitte, wie viel Stabilität und Sicherheit ich in unser Leben bringe und wie verantwortungsvoll, pflichtbewusst und hart ich dafür arbeite.
• Bitte wirf unser Geld nicht zum Fenster raus! Mir ist finanzielle Sicherheit wichtig.

Montag, 3. August 2009

Schnell wie die Feuerwehr,.........

.........eben gelesen und für gut befunden...... :-)

Der Chef der Feuerwache kommt – beide Hände tief in den Hosentaschen – ganz langsam in den Aufenthaltsraum seiner Männer. Nachdem er einen Kaffee getrunken hat, sagt er "Macht euch mal ganz langsam und sachte fertig – das Finanzamt brennt..."

Donnerstag, 23. Juli 2009

Südstaatengroßmutter

Rechtsanwälte sollten niemals einer Südstaatengroßmutter eine Frage stellen, wenn sie nicht auf ungewöhnliche Antworten vorbereitet sind.

In einem Gericht einer kleinen Stadt in den Südstaaten der USA rief der Anwalt des Klägers die erste Zeugin in den Zeugenstand. Eine ältere, großmütterliche Frau. Er ging auf sie zu und fragte sie: "Mrs. Jones, kennen Sie mich?" Sie
antwortete: "Ja, ich kenne Sie, Mr. Williams. Ich kenne Sie seit Sie ein kleiner Junge waren und offen gesagt, Sie haben mich sehr enttäuscht. Sie lügen, Sie betrügen Ihre Frau, Sie manipulieren die Leute und reden schlecht über sie hinter deren Rücken. Sie glauben, Sie sind ein bedeutender Mann, dabei haben Sie gerade mal so viel Verstand, um ein paar Blatt Papier zu bewegen. Ja, ich kenne Sie."
Der Rechtsanwalt war sprachlos und wusste nicht, was er tun sollte, ging ein paar Schritte im Gerichtssaal hin und her und fragte die Zeugin dann: "Mrs. Jones, kennen Sie den Anwalt der Verteidigung?"
Sie antwortete: "Ja, ich kenne Mr. Bradley seit er ein junger Mann war. Er ist faul, tut immer
fromm, dabei hat er ein Alkoholproblem. Er kann mit niemandem einen normalen Umgang pflegen und seine Anwalts-Kanzlei ist die schlechteste in der ganzen Provinz. Nicht zu vergessen, er betrügt seine Frau mit drei anderen Frauen, eine davon ist Ihre. Ja ich kenne ihn."
Daraufhin rief der Richter die beiden Anwälte zu sich an den Richtertisch und sagte leise zu ihnen: "Wenn einer von euch beiden Idioten die Frau jetzt fragt, ob sie mich kennt, schicke ich euch beide auf den elektrischen Stuhl!"

Samstag, 11. Juli 2009

Etwas Markaber aber gut

Ein Obdachloser läuft durch die Stadt. Ihm ist kalt und er hat Hunger. Denkt so bei sich, Na, gehst mal in die Kirche, die haben doch immer was für nen armen Schlucker wie mich. Gesagt, getan, er geht ins nächste Gotteshaus. Und, Tatsache auf dem Altar steht ne Schale mit was Essbarem drin. Natürlich haut unser Freund da
kräftig rein. Ist ein bissl zäh das Zeug, aber es schmeckt ganz ordentlich. Nun, als er grad fertig ist, kommt ein Mann mit Talar herein. Natürlich will sich unser Freund auch bedanken: Herr Pfarrer, Herr Pfarrer ich möchte mich bei Ihnen bedanken, dass ich in ihrer schönen, warmen Kirche die leckeren Tintenfisch-ringe essen durfte!
Da meint der andere: Also, wir müssen hier erst mal was klarstellen:
1. Ich bin kein Pfarrer sondern Rabbiner.
2. Dies ist keine Kirche sondern eine Synagoge
3. Tintenfischringe?

Vorgestern war Beschneidung...

Freitag, 19. Juni 2009

Ein kleiner Witz zum Wochenende

Ein Luxusdampfer verunglückt, doch die Rettungsboote reichen nicht. Jeder bekommt eine Schwimmweste und soll springen, aber keiner traut sich. Die Crew ist verzweifelt. Schließlich wird der Kapitän gerufen. Dieser geht zu der Gruppe, die ängstlich an der Reling steht und redet mit ihnen. Dabei springt einer nach dem anderen ins Wasser. Als alle Passagiere von Bord sind, fragt der 1. Offizier den Kapitän, wie er die Leute denn überreden konnte.

"Na ganz einfach" meint der. "Zu den Deutschen habe ich gesagt, es ist ein Befehl. Zu den Franzosen, es wäre patriotisch. Den Japanern habe ich versprochen, dass Springen gut für die Potenz wäre. Und den Italienern habe ich gesagt, springen sei verboten."

Montag, 25. Mai 2009

Frauen rächen sich besser

So kann´s kommen !!!!

Am ersten Tag packte sie alle Sachen in Kartons, Kisten und Koffer.

Am zweiten Tag hatte sie den Spediteur bestellt, der ihre Sachen abholte.

Am dritten Tag setzte sie sich zum letzten Mal bei Kerzenschein in ihrem herrlichen Salon, legte gute Musik auf und feierte allein ein kleines Fest mit einem Kilo Shrimps, einem Glas Kaviar und einer Flasche Champagner.

Als sie ihr Festessen beendet hatte, ging sie noch einmal durch alle Räume und verstecke jeweils ein halbes Shrimps, das sie vorher in
Kaviar getaucht hatte, in jede Öffnung der Gardinenstangen. Dann säuberte sie noch die Küche und verließ das Haus.

Als ihr Ehemann mit seiner neuen Freundin zurückkehrte, hatten die beiden die ersten Tage viel Spaß miteinander. Aber langsam fing das ganze Haus an übel zu riechen. Sie versuchten
alles, sie säuberten und lüfteten das ganze Haus.
Öffnungen wurden nach verendeten Insekten untersucht und die Teppiche wurden mit Dampf behandelt. Duftspender wurden überall im
Haus aufgehängt. Insektenvernichter vergasten das ganze Haus und sie mussten sich für ein paar Tage eine andere Bleibe suchen. Sie
bezahlten sogar für das Auswechseln der neuen teuren Auslegware in allen Räumen.

A B E R N I C H T S H A L F !

Bekannte kamen nicht mehr auf Besuch. Handwerker weigerten sich, in diesem Haus zu arbeiten. Die Haushaltshilfe kündigte.

Endlich, als sie den Geruch nicht mehr ertragen konnten, entschlossen sie sich, umzuziehen.

Einen Monat später, nachdem sie sogar den Verkaufspreis für das Haus halbiert hatten, konnten sie noch keinen Käufer für ihr Haus finden.

Die Geschichte wurde stadtbekannt und die Makler weigerten sich, Telefonanrufe zu beantworten.

Letztlich mussten sie einen hohen Kredit aufnehmen, um sich eine neue Bleibe zu kaufen.

Eines Tages rief seine EX-Frau an und erkundigte sich, wie es ihm denn ginge?

Er erzählte ihr den Alptraum mit dem Hausverkauf. Sie hörte ihm geduldig zu und sagte dann zu ihm, dass sie das Haus sehr vermissen würde und sich gerne mit ihm über die Scheidungskosten unterhalten und auf einiges verzichten würde, wenn sie dafür das Haus bekommen könnte.

Da er glaubte, dass seine EX-Frau keine Ahnung von dem Gestank im Haus hat, willigte er für ein zehntel des Kaufpreises ein, aber nur,
wenn sie noch am gleichen Tag die Verträge unterzeichnen würde.

Sie war einverstanden und innerhalb einer Stunde hatte sein Anwalt die Verträge vorgelegt, welche beide unterschrieben.

Eine Woche später stand der Mann mit seiner Freundin händchenhaltend vor dem verkauften Haus und sie lächelten zufrieden, als sie zusahen,
wie der Spediteur alle ihre Sachen einpackte um diese zu ihrem neuen Haus zu bringen….

…………..…inklusive der Gardinenstangen!!!

Donnerstag, 7. Mai 2009

Frühjahrsputz kann so erotisch sein......

meint Frau Schnutinger. Ich könnt mich wegschmeissen vor lachen.

Link: Frühjahrsputz

logo

Büroklammer

Alles mögliche von mir und anderen

Wer hat an der Uhr gedreht?

Wochenspruch

Warnung

Politiker-Stopp - Diese Seite ist geschützt vor Internet-Ausdruckern.

Aktuelle Beiträge

mittlerweile wirds noch...
Belastent sind die Anrufe!! hier mal meine story zum...
suma - 20. Sep, 10:51
Oooouuuups!
Seit meinem letzten Beitrag hier sind schon fast 11...
wvs - 4. Jun, 10:47
*wink :-)
*wink :-)
mo (Gast) - 9. Sep, 18:23
<<< Einfach...
<<< Einfach mal einen lieben Gruß dalass... Ich...
Aurisa - 9. Sep, 17:35
Hallo
Liebe Sandra, ich denke oft an dich und deinen Sammy. Wünsche...
Vroni (Gast) - 7. Aug, 17:36

Wie ist die Wetterlage?

Woher kommst Du?

Meine lieben Besucher

BMI Rechner

Gewicht: in KG
Größe: in cm

- Auswertung -

(c) BMI-Rechner.biz | BMI Rechner

Status

Online seit 3628 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 18. Aug, 19:59

Archiv

Mai 2018
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this topic

twoday.net AGB

Alle Links in Popups öffnen

alle Links auf der aktuellen Seite in einem neuen Fenster öffnen 

Alltägliches 2008-2009
Alltägliches 2010
Alltägliches 2011
Berlin
Blogger
Bloggerei
Fische
Gedenkentage
Heinz Erhardt
Impressum
Krankheit
Losung
Musik
Rezepte
Sammy
Stöckchen
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren